.
Mai.
28

Eröffnung der Jubiläumsausstellung 850 Jahre Eiberg

28.05.2016

Heute reines Wohngebiet wurde Eiberg früher durch Landwirtschaft und Zechen geprägt.Der Heimatgeschichtskreis feiert am 4.Juni 2016 zu diesem Jubiläum ein Bürgerfest rund um die ehemalige Eiberger Pfarrkirche.

Zu diesem Anlass wurde schon am 24.Mai 2016 eine Jubiläums-Ausstellung in der Begegnungsstätte des Franz-Sales-Hauses, Schultenweg 137 eröffnet. Sie wurde von unserem Mitglied Klaus Geiser maßgeblich zusammengestellt.

Auf  25 Fotoplatten, unter anderem mit der ausführlichen Geschichte der damaligen Zechen, der Schulen und der Kirche "Hl. Dreifaltigkeit wurden auch Fotos von alten Vereine gezeigt.

 

Mai.
12

Die alte Bauerschaft Eiberg - Höfe, Kotten und ihre Bewohner

12.05.2016

Am 12. Mai referierte Christian Schlich in dem bis auf den letzten Platz gefüllten Raum der Begegnungsstätte des Franz Sales Hauses über die Entstehung der Bauerschaft Eiberg und seiner Höfe. Er erläuterte dabei die Begrifflichkeit der Bauerschaft und seines Vorstehers, dem sogenannten Schulten. In Eiberg wurde erstmals 1326 ein Schulte Bockholt erwähnt, der bis zum Übergang in die preußische Landgemeinde Eiberg im Jahre 1844 der Bauerschaft vorstand. Eine erste Auflistung aller zur Bauerschaft Eiberg gehörigen Höfe und Kotten ist uns aus dem Schatzbuch der Grafschaft Mark aus dem Jahre 1486 überliefert. Von den damals vorhandenen Höfen sind bis heute nur drei Höfe untergegangen. Noch heute überwiegt die landwirtschaftliche Nutzung. Schlich gab anhand von meist historischen Fotos einen Überblick über die Höfe und Kotten, die die Bauerschaft einst ausmachten.

© Copyright by Heimatgeschichtskreis Eiberg
Alle Rechte vorbehalten.
Quelle: http://www.eiberg-heimatgeschichtskreis.de/