Eiberg: Blick vom Schultenweg
Jun.
26

Schnadegang durch Eiberg

26.06.2016

Beim schönem Wetter startete der diesjährige Schnadegang mit über 20 Personen von der ehem. Eiberger Kirche Richtung zur östlichen Grenze Eibergs. Vorbei am Hof Schulte-Bockholt ging es über den Hügelrücken  zwischen der Mecklenbecke und der Schirnbecke, der im Mittelalter als das "Bockholt" (=Buchenholz) bezeichnet wurde, zum Hof Drennhaus (Grümer). Dieser Hof wurde im 2.Weltkrieg Opfer eines Bombenangriffs und brannte auf die Grundmauern nieder. Dann ging es über den Stalleikenweg zum  mittelalterlichen Ortskern "Oben im Eiberg" mit seinen einstigen Höfen Friedrich (Spelberg), Hinderfeld (Heinrichs), Wulff, Anderhoff und dem Kotten Brinkmann (Keller). Eine alte Brunnenanlage und alte Hausinschriften zeugen von den alten, zum Teil nicht mehr vorhandenen Höfen. Weiter ging die Tour über die alte Trasse der Mariannenbahn über den Uhlendahlweg Richtung Norden. Auf halber Höhe standen einst mehrere Kotten, die teilweise schon im 14. Jahrhundert entstanden waren. So befanden sich dort die Kotten Kleverhoff, Thiemann und  Hugenwinkel. Heute steht dort noch der ehemalige Hof Stegemann, der erst in der Mitte des 19. Jahrhunderts neu gebaut wurde.

Im Tal der Mecklenbecke stand bis 1952 der alte Kotten Uhlendahl, der durch ein Feuer völlig zerstört wurde. Er war der größte aller Eiberger Kotten. Sein Name leitet sich von den Eulen ab, die hier früher weit verbreitet waren. Das Uhlental wird schon 1289 erstmals urkundlich erwähnt. Deshalb wird das Tal auch im Volksmund als das "Uhlennest" bezeichnet.
Der letzte Streckenabschnitt verlief über die Wegmannstrasse, an der die ehemalige Evangelische Eibergschule lag, und der Straße "Weg am Berge", wo der ehemalige Hof Althoff und die Essig- und Sauerkrautfabrik Schulte Bockholt & Werwer lag.
Die letzten hundert Meter mussten die Teilnehmer wegen eines Wolkenbruches noch ihre Schirme bedienen. Dennoch waren alle sehr angetan von der informativen Route durch Eiberg.

(alle Bilder: D.Eilmes)

         

Jun.
04

Bürgerfest 850 Jahre Eiberg

04.06.2016

Das Bürgerfest zu 850 Jahre Eiberg fand bei schönem Wetter rund um die ehemalige Eiberger Kirche am Schultenweg statt.

Zahlreiche Gruppen hatten sich beteiligt, es war für jeden von klein bis groß etwas dabei und die Stimmung unter den vielen Anwesenden war dementsprechend groß. Gleichzeitig  mit uns feierte auch die Jugendfeuerwehr Horst-Eiberg ihr 20 jähriges Bestehen. Hier gabe es auch einige Beförderungen zu vergeben welche im Beisein vom Oberbürgermeister Thomas Kufen ausgesprochen wurden. Auch der Reitverein Steele-Horst hatte an diesem Tag etwas zu feiern, nämlich seinen 50. Geburtstag.

Für das leibliche Wohl sorgte nicht nur das extra für diesen Anlass gebraute "H-E-U - Bier" (Horst-Eiberger-Union Bier) welches auch unserem Oberbürgermeister ausgezeichnet schmeckte.

(alle Fotos: Copyright bei H.Vollmer)

                               

Videos zum Bürgerfest findet man hier

Alle Videos wurden von Marc Vollmer erstellt und unterliegen seinem Copyright !

 

Berichte im Internet  

Und auch im Lokalkompass, der Nachrichten Community für Essen-Steele, gab es einige Bürgerreporter die über unser Bürgerfest berichteten. Die Links dazu findet man hier und hier.

Die Stadt Essen nahm in einer Pressemitteilung ebenfalls Stellung zu dem Bürgerfest.

© Copyright by Heimatgeschichtskreis Eiberg
Alle Rechte vorbehalten.
Quelle: http://www.eiberg-heimatgeschichtskreis.de/